Noon, 22nd Century

Living in a better world!

Der Mittags-Zyklus der Strugatzkis

Der Mittags-Zyklus ist ein fiktiver Weltentwurf in dem eine Reihe von Science-Fiction-Romanen der Autoren Arkadi und Boris Strugatzki angesiedelt sind. Ursprünglich hatten die Brüder so etwas nicht geplant. Jedoch verwendeten sie Charaktere und Ideen aus vorherigen Romanen wieder, vor allem, wenn es sich als nützlich erwies. Erst später begannen sie, Themen und Handlungsfäden aus verschiedenen Romanen zusammenzuführen, um neue Geschichten zu schreiben. Der Zukunftszyklus „Mittag, 22. Jahrhundert“ entspricht ihrer Vorstellung vom Leben der Menschen im Kommunismus. Im Englischen findet man auch den Begriff Noon-Universum.

mehr...

Mittags-Zyklus

Die zweite Ebene des Zukunftszyklus startet mit dem Roman "Rückkehr", dessen Untertitel "Mittag, 22. Jahrhundert" schließlich zum Hauptitel der Neufassung von 1967 wurde.

Diese Zeitebene erstreckt vom 22. Jahrhundert bis weit in das 23. Jahrhundert, wie sich vielen Angaben in "Die Wellen ersticken den Wind" entnehmen lässt. ([1], S. 325)

Weiterlesen ...

Die Hauptcharaktere

Der Übergang zwischen den beiden Zeitebenen des Zukunftszyklus ist fließend. Zwei Raumfahrer aus unserer näheren Zukunft überspringen bei ihrem Flug durch das All einen großen Zeitraum und kehren ins 22. Jahrhundert auf die Erde zurück. Ein anderer "Rückkehrer", Leonid Gorbowski, hilft ihnen bei ihrer Eingewöhnung und wird später die zentrale Figur in der Welt des "Mittags".

Weiterlesen ...

Die Charaktere der Vorgeschichte

Als Arkadi und Boris Strugatzki an ihrem ersten Roman schrieben, ahnten sie gewiss noch nichts davon, das daraus ein ganzer Weltentwurf hervorgehen sollte. Nichtsdestotrotz schufen sie ein starkes Ensemle von Personen, die in den folgenden Werken immer wieder auftraten und durch ihre Abenteuer die Welt des Mittags entscheidend prägten.

Weiterlesen ...